Die Unterwanderung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Unterwanderung

      SD: 69742.4 / 28.09.2014

      Akt 2

      Computerlogbuch der D'ha'raem, Sternzeit 69742.4, Captain Grall.

      Unser Gefangener ist bisher nicht sehr gesprächig gewesen und scheint auch weiterhin nichts zu sagen. Ich bekomme langsam das Gefühl, dass dieser Wechselbalg nur eine Art Ablenkung darstellt, aber vor was will er ablenken, falls dem so ist?

      Lieutenant Colonel Decker ist noch immer dabei herauszufinden, ob ein Bekannter von ihm, welcher ebenfalls im Dominion Krieg dabei war, noch im aktiven Dienst ist ... ich hoffe es sehr, denn wir brauchen jede Hilfe, die sich uns anbietet.

      Außerdem komme ich keinen Schritt weiter mit dem Oberkommando und mit den uns zugeteilten Offizieren. Es scheint, als wollte man verhindern, dass die D'ha'raem wieder in den Einsatz zurückkehrt. Die Spionagedrohne ist bereit, denn ich will herauskriegen, was dort unten auf der Erde vor sich geht. Denn so, wie ich es einschätze, werde ich meine Informationen nur durch den Einsatz der Spionagedrohne bekommen.

      Eintrag ende.
    • Die Spionagedrohne wurde gestartet denn auch der XO war dem nach gespannt was sich da unten finden würde.

      Nach dem die Drohne auf dem weg war und die Position gefunden wurde und man zugriff auf die Daten erlagt hatte wurde klar das der Rat der Föderion doch sehr komisch war um denn Einsatz der RSS D'ha'raem weiter aufzubauen. Es war auch unklar ob sie das tun wollten und Personal weiter geben würden. Aber die Ranger Abteilung war eigenständig nur druch die Sternflotte etwas zurückhaltender betrieben.

      Die Beweise erhärten sich immer mehr. Das der Wechselbalg nur eine Ablenkung war und das die Crew der D'ha'raem was tun sollte egal ob die Sternflotte dieses machen wollte oder nicht.

      Thonas ging noch ein paar Kontakte ab und bekam noch eine Crewmitglider dazu.
      Die Crewmitglieder war nicht unbedigt das was der Captian wollte, jedoch brauchte das schiff eine Crew.

      Thoans infomatierte sie dem nach.

      "Captian, ich habe ein paar Freiwilige Crewmitglider gefunden sie gehören nur nicht der Sternflotte an und dem nach das wir welche brauchen und die Beweise sich immer mehr erärten sollten sie diese anhemen. und mal uns zum Gamma-Quatrenen fliegen. Wenn es ein neuer Kieg gibt sollten wir ihn da im Keim ersticken."

      Thonas wartet nun auf die reaktion des Captains.

      "Wir sollten nun aber noch Lt Col. Decker fragen ob er noch ideen hat."

      [Offtopic: habe daran schon länger gearbeitet aber nie gepostet sorry für die verspätungen.]

      Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
      Weir: So wurde es uns gesagt.
      Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?
    • V'ger, die immer entsetzter dreinblickt, fängt erst einmal an, sich wieder zu beruhigen. Erst, nachdem sie sich von der Schreckensmeldung beruhigt hat, fängt sie erst einmal selber nach zu denken, bevor sie sich zu irgendetwas äußert.

      Nach ein paar wenigen Minuten meint sie anschließend: "Ich bin mir sssicher, Decker hat noch ein paar Trümpfe im Ärmel, die wir dringend brauchen werden. Er sssoll sssich genau die Trümpfe zurechtmachen, die er gemässs der bevorstehenden Sssituationen für richtig hält, damit wir unsss im Notfall einen taktischen Vorteil verschaffen können. Aber er sssollte diessse mit unsss durcharbeiten, ich habe keine Lussst auf weitere Überraschungen."

      Dann hält der Captain für einen Moment inne, denn Personen, die nicht von der Sternenflotte sind, sind auf ihrem Schiff sehr ungewöhnlich. "Wass diessse Nicht-Föderationsss-Angehörigen Persssonen betrifft ... esss issst sssehr ungewöhnlich, sssolche Leute an Bord eines Rangerschiffesss zu lasssen ... da wir aber nicht die Wahl haben, können wir diessse auch nicht ablehnen. Aber wir müsssen sssie vorerssst im Auge behalten und ihre Zugänge auf dasss Wichtigssste beschränken ... und sssie werden ein strengesss Training brauchen. Lt. Col. Decker sssollte bescheid kriegen darüber ... er wird am Besssten wisssen, wasss diessse Leute brauchen. Dass Training werden wir aber zusssammen mit ihnen durchführen. Allesss Weitere werden die Neuzugänge mit der Zeit erlernen."

      Dann ist sie gerade dabei, sich ein PADD durch zu lesen, als sie nur noch die Bemerkung loslässt: "Der Wechssselbalg kann in der Zelle versssauern, wenn er nicht kooperativ issst. Wir werden früher oder später schon erfahren, wasss hier Sssache issst. Wir sssind Ranger und haben gewissse Sssonderbefugnisssse. Die Sternenflotte kann unsss in dem Fall nicht dazwischenfunken."

      Dann legt sie das PADD beiseite und beobachtet, was die Spionagesonde auffängt. "Mit dem Gamma-Quadranten werden wir erssst anfangen, wenn wir unsssere zugeteilte Mannschaft an Bord haben. Wir werden noch einige Stops vor unsss haben, bevor wir richtig anfangen können."

      V'ger bleibt bei der Konsole und beobachtet weiter die Daten von der Sonde.
    • [Deckers Quatier]
      Decker trieb unterdessen seine Nachforschungen voran um zu schauen ob sein Kollege noch im dienst ist,
      nach dem er einige Datenbanken durchsucht hatte fand er herraus das sein Kollege sich auf Risa zur ruhe gesetzt hatte er informierte daraufhin den Captn

      =A="Captn hier ist Decker mein Kollege für den Wechselbalg lebt auf Risa wir sollten da hinfliegen"
    • =A= "Wir können nicht abdocken. Dasss Einzige, wasss sssich anbietet, wäre wenn Sssie sssich ein Drohnenschiff nehmen würden. Risssa issst von hier ausss nicht weit weg, da reicht ein Drohnenschiff vollkommen ausss. Ihnen steht esss frei, sssolange wir alle Sssie wieder an Bord haben werden. Informieren Sssie mich über Einzelheiten und wasss wir tun können, um diesssen Wechssselbalg zum Sprechen zu bringen."
    • Denn selben Raum

      "Decker hier ist der XO, das Drohnenschiff was der CO meint ist ein Shuttle nehmen sie das und machen sie sich auf dem Weg wir warten hier."

      Nach dem der XO sich eingeschlatet hatte um eine Kleine verwirrung los zu werden macht er weiter mit seiner aufgabe.

      [Offtopic: ich musste mal ebend da zwischen gehen um anzumerken das dieses Drohnenschiff ein Shuttle ist :D Anders schiff andere Zitten :P ]

      Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
      Weir: So wurde es uns gesagt.
      Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?
    • V'ger setzt sich noch einmal mit Decker in Verbindung und weist ihn an, die automatische Verteidigung zu aktivieren, da das Drohnenschiff sonst für etwaige Angreifer ein zu leichtes Ziel darstellt. Normalerweise dürfte das auf einen Trip nach Risa überflüssig sein, aber durch den derzeitigen Stand in der Föderation ist anzunehmen, dass auch Captains aus den eigenen Reihen unter Umständen Schwierigkeiten verursachen können und zum Beispiel Deckers Idee zu vereiteln versuchen. Andererseits ist auch anzunehmen, dass das Dominion wieder irgendwo in der Nähe Posten bezogen haben könnte und nur auf einen gezielten Hinterhalt wartet.

      Als sich V'ger wieder in ihren Raum zurückziehen will, hört sie ein Piepsen, was auf die Spionagedrohne weist. An der Konsole sieht sie mit großem Entsetzen, dass die Spionagedrohne nicht mehr länger existent ist. Für sie kommen nur zwei Möglichkeiten in Frage:

      1.: Die Drohne wurde abgefangen und dann zerstört, oder

      2.: man hat die Drohne absichtlich eine gewisse Zeit lang Daten sammeln lassen und diese dann später vernichtet, um so mehr Verwirrung zu stiften.

      Schockiert und verärgert befiehlt der Captain ihren Ersten Offizier auf die Brücke, um mit ihm die bisher gesammelten Daten noch einmal durchzugehen. Sie hat eine schlimme Vorahnung, hofft aber, dass sie damit falsch liegt. Ihre Vorahnung ist dadurch begründet, dass man absichtlich falsche Daten an die Drohne übermittelt haben könnte. Einerseits würden sich die großen Unbekannten im Hintergrund verraten, aber Andererseits könnte damit auch der Verdacht auf jemanden Anders gelenkt werden.

      Bei dem Durchforsten der gesammelten Daten nimmt der Captain dabei jede Datei auseinander und versucht diese auf eventuell versteckte Probleme und gegebenenfalls versteckte Muster zu untersuchen. Da einige Daten durch die Zerstörung der Drohne beschädigt sind oder fehlen, müssen sich beide um jede Datei kümmern.



      =/\= Info: Drohnenschiff =/\=

      Jedes Drohnenschiff, die R.S.S. D'ha'raem hat zwei davon, ist mit zwei Punktverteidigungsphasern ausgestattet, eines ist über dem Cockpit und das andere unten am Rumpf angebracht. Diese Waffen decken eine Neigung von 180 Grad und einen 360 Grad Winkel ab. Da die Phaser selbst eigentlich auf Schiffen der Nebula Klasse vorkommen, sind diese Punktverteidigungswaffen auf diese Drohnenschiffe angepasst worden. Die Drohnenschiffe selbst sind autonom funktionierende 2-Personen-Shuttles, die für Kurz- bis Mittelstrecken eingesetzt werden können. Man kann sie aber auch manuell steuern, für den Fall, dass die Automatik versagt oder wenn man die manuelle Art bevorzugt. Da diese Shuttles jedoch nicht den Standards der Sternenflotte entsprechen, ist deren Einsatz auf die Benutzung durch Ranger und der dazu gehörenden Crew, sowie auf Marinepersonal an Bord eines Rangerschiffes beschränkt. Personen, die nicht zu einem Rangerschiff gehören dürfen weder in Begleitung der an Bord arbeitenden Crew noch alleine diese Drohnenschiffe benutzen, da es sich sonst um einen Akt des Verbrechens handelt und das unter Umständen auch das Kriegsgericht nach sich ziehen kann.

      (Für die verspätete Info bitte ich um Verständnis.)
    • [XO's Büro der D'ha'raem]

      Thonas hatte sich zurück gezogen als er von dem CO auf die Brücke gerufen wurde wusste er noch nicht was sache war er machte sich auf dem weg zur Brücke

      [Brücke der D'ha'raem]

      "Captain, sie hatten mich gerufen was gibts?" Der Co der sauer und wütend und Schockiert war legt die Infos vor...

      Thonas wusste nicht was er dazu sagen solle dieses verhalten der Sternenflotte war ihm unbekannt...

      "Also hatten wir doch recht die Sternflotte hat Probleme, was können wir nun tun? oder in wie weit können wir das noch verhindern?"

      Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
      Weir: So wurde es uns gesagt.
      Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?
    • "Verhindern können wir da gar nichtsss mehr. Dasss Einzige, wasss unsss übrig bleibt, issst vorerssst autonom zu agieren. Wir können niemandem trauen, ausssser unsss ssselbssst. Ich schlage auch daher vor, alle Kanäle zur Föderation zu beschränken. Nur noch die Aussssenpossten, auf denen unsssere Crew wartet, wird noch die Möglichkeit haben, mit unsss zu reden, aber auch nur ssso lange, bisss wir alle an Bord haben."

      Während sie weiter nach möglichen Dateien sucht, die ein eventuelles Muster in all dem aufweisen könnten, bemerkt der Captain nur sehr trocken: "Diessse geschmacklossse Art einen Captain ssso fessstzusssetzen issst schon sssehr interesssant. Esss issst, alsss würde ein Admiral einem kommandierenden Offizier sssein Schiff nicht nur wegnehmen, sssondern ihn auch gleichzeitig ohne weitere Gründe ausss der Sternenflotte werfen wollen." Dann macht sie wieder eine Pause und wendet sich den Daten zu. Dabei entdeckt sie durch Zufall eine Datei in den privaten Logbüchern der Sternenflotte, welche auf eine ähnlich gestrickte Situation hindeutet. Sie ruft die Datei auf, liest sich diese durch und zeigt diese anschließend ihrem Ersten Offizier. "Mr. Thonasss, sssehen Sssie. Ein Captain Michaels schildert hier eine Ähnliche Sssituation ... wasss halten Sssie davon?"
    • Decker war unterdessen noch eine Tages reise von Risa entfernt als er von einer Fregatte der Miranda Klasse gestopt wurde

      [Shuttle]
      Ship:=A="Hier Spricht das Föderationsraumschiff USS Herold schlaten sie ihren Antrieb ab und bereiten sie sich auf eine Inspektion vor"
      Decker öffnete den Channel
      =A="USS Herold ich gebe ihnen hiermit den Befehl ihre Aktion sofort zu unterlassen"
      Ship:=A="Hier ist Captn Sanders von der Herold wer sind sie und warum denken sie das sie mir Befehle geben können?"
      =A="Captn Sanders sie sprechen hier mit Lieutenant Colonel Decker Commanding Officer des 3rd Battalion 7th Marine Regiment der 2nd Marine Division Sicherheitsauthorisation Decker-Alpha-4-8-1-Delta und jetzt nehmen sie gefälligst Haltung an"
      Der Captn der Herold schaute etwas verwirrt
      Sanders:=A="Colonel vergreifen sie sich nicht im Ton ich steh im Rang über ihnen und wir werden diese Inspektion durchführen"
      Decker wusste das er Sanders nichts Befehlen konnte jedoch hatte er vorgesorgt
      =A="Das werden sie nicht tun Captn es sei den sie wollen wegen Befehlsverweigerung vor Gericht laut Befehl von General Fullbright hab ich volle Handlungsfreiheit Personen jeden Ranges haben diesen Befehl folge zuleisten zuwiederhandlungen werden bestraft also Captn ich kann ihn den Befehl gerne nochmal schriftlich schicken"
      Sanders: =A="Darum bitte ich doch Colonel"
      Decker übermittelte die Befehle
      Sanders: =A="Ich verstehe Colonel sie dürfen weiterfliegen"
      =A="Verstanden Decker ende" Erschloss den Channel und setzte seinen Flug fort
    • [Brücke]

      "Nun wenn ich mich recht erinnere ist Captain Michaels schiff ein normales Sternflotten schiff. Wenn er so eine Ähnliche Setation hatte wie wir dann musste wir mal erhaus finden wer dafür verantwortlich ist. Wenn wir denn Verantwortlichen finden dann könnten wir in unserem jetziegen problem möglicherweise einen Schritt weiter kommen."

      Er lies einen Pause.

      "Villeicht sollten wir das von der Analyse abteilung mal druchsuchen lassen vielliecht finden die was."
      "Oder haben sie einen vorschlag was man machen könnte? mit ihm mal sprechen?"

      Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
      Weir: So wurde es uns gesagt.
      Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?
    • "Hier steht wasss ... er hatte laut desss Logbuchesss einige hochrangige Offiziere im Verdacht, aber er hat niemalsss offen darüber gesprochen, denn hier, ssso heissst esss, traute er kaum noch ssseiner Crew, die jedoch ohne wenn und aber ssseinen Befehlen folge leissstete ... demnach klingt dasss aber ssso, alsss wäre sssein Misssstrauen nicht zu recht gewesssen ... aber hochrangige Offiziere - da kämen nur welche ab Commodore aufwärtsss in Frage ..."

      Der Captain macht eine Pause und denkt für einen Moment nach, in dem Moment versucht sie einen Vergleich zu schaffen, der ihr allerdings durch Mangel an weiteren Beweisen nicht gelingt.

      "Mit Captain Michaelsss sprechen? Dasss wird vorerssst nicht gehen, esss sssei denn ... ja, esss sssei denn, wir versssuchen einen codierten Kanal zu ihm zu öffnen ... dasss heissst ... erssstmal sssolten wir überprüfen, ob der noch im Dienssst issst und/oder noch lebt ..."

      V'ger wühlt in einigen anderen Verzeichnissen nach Captain Michaels' Akte. "Hier ... Robert Walther Michaels. Captain ... zur Beförderung zum Commodore vorgeschlagen ... er kommandiert derzeit nicht mal ein Schiff ... offenbar issst die Spur hier kalt, verdammt."

      Jetzt sucht sie die gesamten Akten seiner ehemaligen Crew zusammen, in der Hoffnung doch jemandem ein paar Informationen zu entlocken. "Nummer Einsss, helfen Sssie mir dabei, die Akten ssseiner ehemaligen Crew zu durchsssuchen ... wenn esss sssein mussss, müssssen wir mit allen sprechen, auch wenn esss unangenehm issst. Aber ... wie pflegte mal jemand zu sssagen: Wissssen issst Macht, nichtsss zu wissssen macht nichtsss."
    • "Wenn er aber nicht mal ein Schiff derzeit hat dann musste er ja auf der Erde sein oder da wo er zu letzt war. Wenn er allerdings für eine Beföderung vorgeschlagen und keine Aktive rolle hat dann kann das auch wieder einen neuen verdacht entwicklen. Crew austausch...hmmm Ma'am wir sollten in allen richtungen ermitteln.

      Sheppard: Es heißt sowas passiert alle 20 Jahre, stimmt's?
      Weir: So wurde es uns gesagt.
      Sheppard: Wie weit im Voraus kann ich meinen Urlaub einreichen?
    • [Shuttle]
      Decker war unterdessen nur noch ein paar Lichtjahre vom Risa System entfernt er konnte bereits Kontakt mit seinem alten Freund herstellen.
      =A="Jim John Decker hier wie gehts altes Haus"
      Morrison:=A="John Decker schön mal wieder was von dir zu hören was hat dich den in diese Ecke verschlagen?"
      =A="Naja wenn ich ehrlich sein soll du ich bin in ca einer halben stunde da alles weitere klären wir dann"
      Morrison:=A="Verstanden wir sehen uns dann"
      Decker schloss den Channel und fliegt weiter richtung Risa

      Designated Executive Officer/Helmsman USS Atlantis NCC-98221-A
    • "Zuletzt war er auf Sternenbasssisss 78 ... dasss heisssst viel mehr, er issst noch da. Und die issst nicht weit weg, dafür würden wir mit Warp 4 zirka 20 Minuten brauchen. Hier issst ausssserdem noch ein Verweisss ... zu einem dutzend weiterer ehemaliger Crewmitglieder, ebenfallsss auf Sternenbasssisss 78. Ich denke mal, dassss die Spur doch nicht ssso kalt issst, wie zunächssst gedacht. Aber esss issst sssehr wahrscheinlich, dassss er nicht mit unsss darüber reden will, zumindessst issst davon aussszugehen."

      V'ger macht eine Pause und sieht in Richtung ihres Bereitschaftsraumes. Dann schaut sie ihren ersten Offizier an.

      "Ich mache mir etwasss Sssorgen ... Mr. Decker hat sssich noch nicht gemeldet. Hoffentlich issst allesss gut."

      Dann nimmt der Captain wieder Einsicht in die Personalakten der zwölf ehemaligen Besatzungsmitglieder, die unter dem Kommando von Captain Michaels standen. Dabei erscheint ihr eine Personalakte besonders auffällig.

      "Hm ... diessse Lieutenant Jane Dixon ... hier steht, die hat wasss mit Sssektion 31 zu tun gehabt ... die scheint mir etwasss zwielichtig zu sssein, wenn wir die befragen sssollten, issst esss bessser, die Antworten zu protokollieren, denn sssolchen Leuten sssollte man vorerssst gar nicht glauben. Und vertrauen schon mal gar nicht, denn dasss wäre mir zu hoch, wasss meinen Sssie, Mr. Thonasss?"
    • "Programmieren Sssie den Kursss, sssetzen Sssie gleichzeitig eine verschlüsssselte Nachricht an Decker ab. Er sssoll wissssen, wo wir zu finden sssind, wenn er auf dem Rückweg issst."

      Dann setzt sich V'ger auf ihren Captain's Stuhl und denkt nach, als ihr XO das Schiff startbereit macht. Das Schiff, derzeit nur mit einer Rumpfmannschaft besetzt hat sehr schnell die Erlaubnis zum Abdocken bekommen, seit der Captain Ärger mit dem Chef des Docks gehabt hat.

      Nachdenklich meint sie: "Mich beschleicht dasss unangenehme Gefühl, dasss wir schon beobachtet werden. Und zwar von jemandem, der nicht will, dasss wir auch nur ein Quäntchen an Beweisen in die Hände bekommen. Aber esss sssollte doch allgemein bekannt sssein, dassss sssich ein Verbrechen nicht lohnt, egal wie vertrackt esss auch sssein mag. Perfekt issst nichtsss und die Verantwortlichen können sssich nicht ewig verstecken. Nicht innerhalb der Sternenflotte. Egal wie grossss sssie auch issst, esss gibt immer irgendwo Leute, die für die gute Sssache kämpfen und leben. Und im Moment sind wir auf deren Hilfe angewiesssen. Die Sssache issst aber, wie finden wir diessse Leute? Und da fangen wir mit diesssem Captain Michaels und ssseiner ehemaligen Crew an."

      Dann wird sie wieder nachdenklich und hofft, dass bis zur Sternenbasis 78 vorerst alles glatt verläuft.