Arizona Wilson, U.S.S. Atlantis

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arizona Wilson, U.S.S. Atlantis

      Personalakte Arizona Wilson


      "Most people think I was named for the state, but it's not true. I was named for a battleship, the U.S.S. Arizona. So I grew up with the name Arizona, I learned how to play dirty on the playground.”






      Name: Wilson
      Vorname: Arizona
      Rang: Lieutenant
      Spezies: Mensch
      Geschlecht: Weiblich
      Geburtsdatum: 12.01.2374
      Geburtsort: Halifax, Kanada, Erde
      Familienstand: ledig
      Geschwister: Ein Zwillingsbruder, Leon Wilson
      Alter: 21
      Augenfarbe: grün-blau
      Haarfarbe: blond
      Größe: 182 cm
      Gewicht: 66 kg
      Skin: alexa
      Sicherheitsauthorisation: Wilson-theta-74
      Position: Counselor, U.S.S. Atlantis-A, Sovereign MK3 Klasse (seit 2394)
      vorhergehende Aufgaben/Positionen: - Wissenschaftsoffizierin, U.S.S. Zephyr (Norway-Klasse), 2394

      =/\= Biografie:=/\=

      Arizona Wilson wurde am 26. Januar 2374 im nordamerikanischen Halifax auf der Erde geboren. Ihr Vater Paul Leon Wilson war ein hochdekorierter Offizier der Sternenflotte, hatte bereits viele Schlachten gegen Romulaner, Cardassianer und andere Feinde geschlagen und gewonnen und war sogar Teil einer Eliteeinheit gewesen, als wenige Tage vor der Geburt seiner ersten Kinder - seine Frau Sandy Wilson war mit Zwillingen schwanger - das Dominion im Dezember 2373 Deep Space Nine angriff und den Dominion-Krieg begann.
      Paul Wilson war zu diesem Zeitpunkt Kommandant der U.S.S. Arizona, welche kurz darauf in einen Dominion-Hinterhalt geriet und zerstört wurde. Es gelang Captain Wilson mehrere Enterkommandos zurückzuschlagen und somit dem Großteil der Crew ein Entkommen zu ermöglichen, er selbst verstarb jedoch.
      Zu seinem Andenken beschloss Sandy ihre Tochter Arizona und ihren Sohn Leon zu nennen. Arizona's Kindheit war geprägt davon diesem Opfer und Andenken gerecht zu werden, sie und ihr Bruder wurden wie Trophäen herumgereicht und gezeigt.
      Während ihrer Schulzeit hatte sie große Probleme Freundschaften zu schließen da ihre Mitschüler sie für verwöhnt und arrogant hielten, erst in den höheren Schulformen gelang es ihr gute Beziehungen zu ihren Mitschülern und erste Freundschaften aufzubauen. Bereits während ihrer Schulzeit begann sie Kurse in Notfallmedizin und Traumabekämpfung zu belegen und sich für das International Medical Corps auf der Erde zu engagieren.
      Im Jahre 2390 beendete sie ihre schulische Ausbildung und bewarb sich gemeinsam mit ihrem Bruder für das folgende Jahr an der Sternenflottenakademie. Im Gegensatz zu Leon - der erst drei Jahre später angenommen werden sollte - wurde ihre Bewerbung akzeptiert und sie begann ihre Ausbildung mit Spezialisierung auf die Fächer Medizin, Astronomie, Biochemie und Psychologie. Das vier-wöchentliche medizinische Vorpraktikum absolvierte Arizona problemlos.
      Im letzten Jahr ihrer Ausbildung belegte sie weitere freiwillige Zusatzkurse in Kommando / Teamführung & Psychologie, ehe sie im Januar 2394 ihre Ausbildung mit einem guten, allerdings nur im medizinischen Bereich sehr guten, Abschluss beenden konnte. Sie war zwar schon immer ehrgeizig gewesen, jedoch war ihr Anreiz anderen Menschen praktisch zu helfen und nicht in theoretischen Fragen zu punkten.

      =/\= Karriere:=/\=

      Nach Abschluss der Akademie erhielt Arizona die Befähigung als Doktor zu dienen und wurde in den Rang eines Lieutenant J.G. erhoben. Sie wurde nur wenige Wochen später auf die U.S.S. Zephyr, Norway-Klasse, versetzt. Sie wird dort zunächst der medizinischen Abteilung zugeteilt, welche allerdings für ein Schiff der Norway-Klasse bereits hoffnunglos überfüllt ist. Nach dem Studieren von Arizona's Abschlusszeugnis beschließt der Captain der Zephyr sie stattdessen der unterbesetzten Wissenschaftsabteilung zuzuteilen.
      Arizona verbringt etwas vier Monate auf diesem Posten und leistet gute Arbeit, kann sich jedoch nie mit ihrer Aufgabe anfreunden.

      Im Juni 2394 erreicht sie schließlich die Nachricht, dass der vorherige Counselor der U.S.S. Atlantis Selbstmord begangen hat und die Crew dringend einen neuen Counselor und viel Disziplin braucht. Geschockt von den traurigen Umständen, gleichzeitig aber faszinierend von der Herausforderung wird Arizona's Interesse an Psychologie neu geweckt und nach einem Auffrischungskurs auf Betazed beschließt sie ihr Glück zu versuchen und bewirbt sich auf der U.S.S. Atlantis unter Fleet Admiral D'Kor als neuer Counselor.
      Diese Bewerbung wird zu ihrer großen Überraschung angenommen und wenig später beginnt sie ihren herausfordernden Dienst auf der Atlantis, wo sie bereits am Tag feststellt, dass es wenige Crews in der Sternenflotte geben dürfte, die dringender einen Counselor benötigen.



      =/\= Charakter und Beziehungen: =/\=

      Arizona ist eine heitere, lebhafte, selbstbewusste, willensstarke und quirlige Person, teilweise bis zu einem Grad an dem ihr Fröhlichkeit und ihr Optimismus anderen auf die Nerven gehen. Sie ist intelligent und sorgt sich aufrichtig um ihre Patienten, ihre Crewmitglieder und ihre Familie.
      Auch wenn sie nie die besten Beziehungen zu ihrer Mutter und ihrem Bruder hatte hat der Tod ihres Vaters sie doch gelehrt für die Dinge und Personen einzustehen, die sie liebt, selbst wenn das nicht immer erwidert wird. Genauso engagiert wie sie sich für ihre Familie und Freunde einsetzt, genauso patriotisch ist sie gegenüber der Föderation und Sternenflotte. Für sie stand nie außer Frage, dass sie der Sternenflotte beitreten würde und damit das Andenken ihres Vaters ehren würde.
      Es fällt ihr teilweise noch immer schwer Freundschaften und Beziehungen aufzubauen, sobald sie jemanden allerdings schätzen lernt ist sie loyal, engagiert und würde alles für diese andere Person tun.
      Zu Beginn ihrer Karriere hat sie oft Probleme mit Personen, die Authorität ausstrahlen und beginnt teilweise sogar zu weinen, im Laufe der Zeit und insbesondere als Counselor kann sie dies aber immer besser unter Kontrolle bringen. Ihre ursprünglich sehr heitere und lebhafte Persönlichkeit wird mit der Zeit und mit jedem weiteren Angriff ebenfalls abgeschwächt, allerdings nie komplett zurückgedrängt.
      Zu ihren Hobbies gehören das Lesen von Fachjournalen, schwimmen auf dem Holodeck und Parties.
      ""I needed a channel for my grief. I found it in becoming the Black Canary. And one thing that I've learned in the past year is that these things... they don't break us. They make us who we are"