Beiträge von V'ger

    Servus.


    Ich melde mich für den 22.03.2019 ab. Grund ist eine Exkursion seitens meiner Maßnahme und ich werde erst spät nach Hause kommen können. Ich kann also nicht an einem möglichen Plottermin teilnehmen.


    Gruß V'ger aka JaK'Mar

    Computer Computerlogbuch Aufnahme beginnen



    =C= Bestätigt



    Computerlogbuch Vizeadmiral Jakonis
    Sternzeit: 71492.94
    Flottenstation DSS1/U.S.S. Lexington


    Heute morgen fing alles einigermaßen friedlich an, aber dann ging der Befehl raus, zu den beiden Schiffen U.S.S. Arizona und U.S.S. Phoenix aufzuschließen und ebenfalls an der Suche nach den Ferengi teilzunehmen. Ich entschied mich für die U.S.S. Lexington, da sie sehr robust und schwer bewaffnet ist, uns also einen taktischen Vorteil verschaffen sollte.


    Auf dem Weg zum Metreonengasnebel im Nachbarsystem COR-4395-YT lief erst einmal alles, wie es sollte. Wir flogen sicher durch den Nebel, in der wir ein Signal entdeckt hatten. Aber inmitten des Nebels kontaktierte uns dann die Technikerin File von DSS1 aus und unterrichtete uns darüber, dass man uns, die Lexington und die anderen beiden Schiffe in die Falle treiben wollte. Daraufhin haben wir uns zurückgezogen und bei DSS1 angedockt.


    In dem Nebel war eine Kommlinksonde mit starken Verteidigungsanlagen platziert. Mit den Verteidigungsanlagen wollte man uns ausschalten, vielleicht war das ein Versuch der Ferengi, sich unseren Schiffen zu bemächtigen, worüber wir nur spekulieren können.


    Tatsache ist, als sich alle auf DSS1 im Konferenzraum eingefunden hatten, dass der Tal Shiar dabei seine Fäden im Hintergrund zog. Die Ferengi, benutzt von dem romulanischen Geheimdienst, waren zwar clever, aber leider haben sie nicht daran gedacht, das Backup des Virus, mit dem sie uns auspionierten, zu entfernen. Aus den Daten, die das Virus enthielt, konnte die Technikerin den direkten Schlachtplan ermitteln. Weiteres wird aber womöglich noch folgen. In der Zwischenzeit musste ich für die Station und für alle Schiffe die strategische Abriegelung verhängen, solange Gefahr besteht, dass man uns Spione einschleusen könnte, beziehungsweise, falls schon Spione an Bord unserer Station oder der Schiffe sind, diese innerhalb unseres Gebietes zu suchen. Die Absicht ist darin begründet, dass DSS1 ab sofort systematisch alles überprüft und überwacht. Ebenfalls befahl der Flottenadmiral, den romulanischen Verbindungsoffizier beobachten zu lassen, da dieser sich etwas merkwürdig benommen hatte. Zusammen mit der Abriegelung bleibt also erst einmal nichts weiter übrig, als genau zu prüfen, was mit dem Sublieutenant ist und abzuwarten, was noch folgt.


    Computer, Logbuch speichern.
    =C= Eintrag gespeichert.

    "Mr. Thonasss, lasssen Sssie unsss kurz unter Warp gehen, Mr. Decker will zum Landeanflug ansssetzen." Die Taktik bestätigte Decker's Drohnenschiff im Anflug und ließ das vorhandene Personal an der Schiffsrampe zur Arbeit antreten.


    Dann öffnete sich erst einmal die Haupttür zur Brücke und ein paar weitere Leute kamen herein. Es waren ebenfalls Leute, die nicht offiziell der Sternenflotte angehörten, aber eben nach Arbeit suchten. V'ger bat diese zu sich in den Bereitschaftsraum, um mit ihnen alles durchzugehen.


    "Mr. Thonasss, Sssie übernehmen die Brücke."


    Im Bereitschaftsraum fing dann der Captain an, alle einzeln genau zu mustern. Dabei machte sie ausgerechnet bei einer recht zierlich gebauten Frau den Anfang. "Name, Bereich, Spezialisssierung?" Die junge Frau antwortete leicht zurückhaltend: "Lesska Wallace ... Bereich Medizin, ich arbeite quasi als Allgemeinmedizinerin." Während V'ger wie dabei weiter musterte, fragte sie die Frau: "Allgemeinmedizin? Allesss umfasssende alssso." Die junge Frau nickte nur leicht. "Dem Namen zu urteilen von der Erde, aber nicht direkt abstammend, wie ich sssehe", bemerkte der Captain. Die junge Frau antwortete: "Ich wurde ... adoptiert ... Wallace wurde zu meinem Familiennamen." V'ger nickte und übergab ihr ein PADD mit allem, was sie wissen musste, während sie noch hinzufügte: "Auf meinem Schiff herrscht ein strenges Klima, da unsssere Aufgaben höchssste Disssziplin erfordern. Bitte nicht vergessssen. Sssie dürfen wegtreten. Machen Sssie sssich mit dem Schiff vertraut und dann helfen Sssie in der Krankenstation." "Aye, Captain," antwortete Lesska Wallace und begab sich als erstes in ihr zugeteiltes Quartier, um alles erst einmal zu verstauen.


    Dann fing der Captain an, die nächste Person zu mustern. "Name, Bereich, Spezialisssierung?" Die nächste Person ist ein etwas dürr aussehender junger Mann, welcher antwortete: "Dan Bozinsky, Wissenschaft, Forschung und Entwicklung." Dabei staunte der Captain etwas und fragte: "Forschung und Entwicklung, ja? Nennen Sssie mir etwass." Der Mann, der sich Dan Bozinsky nennt, antwortete darauf: "Sehen Sie sich den Plan an, den ich mitgebracht habe. Das hier ist das Konzept für Schildgeneratoren und persönliche Schilde. Ich habe hier noch den Prototyp für persönliche Schilde dabei. Es soll dem Anwender ermöglichen, Energiefeuer nicht einfach zu reflektieren, sondern auch zum Absender zurückzuschicken. Das Gerät befindet sich aber noch in der Entwicklungsphase." Der Captain sah sich dieses kleine Gerät an. "Nicht viel grössser alsss eine kleine Gürteltasche. Sssehr interesssant. Sssie sssind alssso Wisssenschaftler? Dann dürfte Sssie die Experimentalforschung besssondersss reizen." Dabei überreichte sie ihm ein PADD mit allem, was es zu wissen gilt und noch ein PADD für die Experimentalforschung. Danach durfte der Mann wegtreten und sich erst einmal einrichten.


    Bei der nächsten Person kam es allerdings, noch bevor der Captain überhaupt anfangen konnte etwas zu sagen, wie aus der Pistole geschossen. "Marcus Henry Voerman, Spitzname Radar, Operationskoordinierung oder OPS, Spezialgebiet externe und interne Teamkoordinierung. Außerdem bin ich als eine Art Frühwarnsystem bekannt." Der Captain schaute den Mann an, er sah ganz normal aus, aber er hatte ihr quasi die Fragen erspart. Darauf fragte sie: "Frühwarnsssyssstem? Wie issst dasss zu verstehen?" Dieser antwortete darauf: "Ich habe ein Talent dafür, vorrauszuahnen, was bei diversen Schäden für Nachfolgen entstehen können und kann mir somit zeitaufwendige Koordinierungen ersparen, da ich dann mehrere Teams gleichzeitig losschicke. Ich gestalte Reparaturen und Unterstützungen etwas effizienter." V'ger fing an zu grinsen: "Dann wollen wir sssehen, wie gut diesssesss Frühwarnsssyssstem sssein wird, wenn esss sssoweit issst." Dann übergab sie dem Mann das PADD und ließ ihn wegtreten.


    Zum Schluss kam dann noch ein eher stattlich aussehender, schon etwas älterer Herr dran. "Name, Bereich, Spezialisssierung?" Der Mann antwortete: "Rick Hurst, Steuer und Navigation oder einfach CONN, Spezialbereich Kampfmanöver, zu Diensten." V'ger musterte ihn erst einmal sehr genau, dann erklärte sie ihm: "Sssie wissssen hoffentlich, wie die Navigation auf Schiffen der Föderation funktioniert?" Dieser antwortete: "Ja, Captain." V'ger fuhr fort: "Gut, dann machen Sssie sssich bitte mit der Navigation unssseresss Schiffesss vertraut. Ein Fähnrich wird Ihnen Ihr Gepäck insss Quartier bringen, hier sssind die Inssstruktionen und dasss PADD, welchesss alle Neuzugänge bekommen." Der Mann nahm die beiden PADDs an sich und durfte wegtreten, aber nicht ins Quartier, sondern ans Steuer.


    Nachdem sie die vier Neuankömmlinge versorgt hatte, ging sie selbst auch auf die Brücke und forderte einen Statusbericht an.


    [Da der letzte Eintrag ungefähr 1 1/2 Jahre jetzt zurückliegt, bitte ich hier um Verständnis für diese verspätete Fortsetzung.]

    Name: O'Connor, Zoey
    Spezies: Mensch
    Geburtsdatum: 02. Februar 2359
    Alter: 36
    Größe: 199,35 cm
    Gewicht: 72,35 kg
    Geburtsort: Dublin, Irland
    Geschlecht: Weiblich
    Familienstatus: Ledig


    Rang: Lieutenant Commander (Update 23. Februar 2377)
    Dienstnummer: TZ-657-198
    Position: Erster Offizier, Kommandoebene (Update 23. Februar 2377)
    Posten: U.S.S. Hood NCC-42296
    Sicherheitsauthorisation: O'Connor 3-9-5-Gold-Sigma


    [Kurze Biografie und weitere Informationen folgen]