Beiträge von V'ger

    Als wichtige Einführung:


    1.: Wenn man den Chatverlauf lesen will, dann muss man zweimal die Zirkumflex- (^)Taste drücken (das ist die Taste neben der 1 auf der Zahlenreihe). Scrollen funktioniert problemlos über Bild Auf und Bild Ab, oder Mausrad rauf und runter.
    2.: wird global im RPG-X geschrieben (mit der Taste T [default]). Offtopic wird in Klammern geschrieben "(" und ")"
    3.: Über die Konsole (das Öffnen funktioniert mit Schritt 1) kann man verschiedene Befehle eingeben. Die Befehle MÜSSEN ALLE mit "/" beginnen (ohne Anführungszeichen).
    4.: Mit der Emoteliste und dem Befehl /emote kann über die Konsole entsprechend gearbeitet werden, damit es im RPG-X Plot realistischer aussieht. Ferner kann man Emotes auf Tasten binden. Dazu müsst ihr ebenfalls in der Konsole /bind <Taste> <Emotename> schreiben, damit das für später auf alle RPG-X Plots anwendbar ist.
    WICHTIG zum letzten Teil für Punkt 4.: Solltet ihr beabsichtigen, die Emotes auf die Tasten im Zahlenblock zu binden, dann schaut euch das englische Layout dafür an, damit ihr die Tastennamen beherrscht. Es hilft euch nicht einfach die Zahlen hinzuschreiben, da ihr euch damit nur die Einstellungen ruinieren würdet.
    Hier eine kleine Hilfe: 0 = KP_INS, 1 = KP_END, 2 = KP_DOWNARROW, 3 = KP_PGDN, 4 = KP_LEFTARROW, 5 = KP_5, 6 = KP_RIGHTARROW, 7 = KP_HOME, 8 = KP_UPARROW, 9 = KP_PGUP
    Mit den Codes des Zahlenblocks könnt ihr euch im RPG-X die Emotes binden.


    Das wäre vorerst alles. Weitere wichtige Dinge zum Einstieg für Chat und Emotes werden in exakt diesem Beitrag folgen.


    -V'ger

    Der Captain antwortet auf Decker's Kommunikation, "Folgen Sssie unssserem derzeitigen Kursss, noch sssind wir nicht bei der Sternenbasssisss angekommen. Grall Ende." Der Flug verläuft im Moment ohne Probleme und der Captain sieht prompt den Nächsten zur Brücke reinkommen. Der Mann sieht schon etwas älter aus und scheint einen Hang zur Nostalgie zu haben, denn aus ein paar seiner Hosentaschen schauen ein paar Schraubenschlüssel heraus, ebenfalls Werkzeuge, die für die Sternenflotte typisch ist. Dieser meldet sich mit stark verrauchter Stimme, "James Cox meldet sich zum Dienst, Captain."


    Der Captain geht auf diesen zu und mustert ihn, wie sie es zuvor bei dem muskelbepackten Bodybuilder gemacht hat. Dann fragt sie ihn nach seinen Spezialitäten und Aufgabenbereichen, worauf dieser antwortet: "Technik, Maschinen, Reparaturen. Das volle Programm, Ma'am." Darauf hin gibt ihm der Captain ein PADD mit allen nötigen Informationen und weist einen Crewman an, ihm sein Quartier zu zeigen. Als der Mann gerade die Brücke verlassen wollte, bemerkt der Captain, dass dieser sich eine Zigarette anzünden wollte. "Mr. Cox, ich schätze esss nicht, wenn auf meinem Schiff geraucht wird, besssondersss dann nicht, wenn esss im Maschinenraum issst." Dabei drückt der Mann sofort die Zigarette wieder aus und fragt, "Ist es wenigstens im Quartier gestattet?" "Sssolange esss nur im Quartier getan wird, ja," antwortet der Captain und hält den alten Mann nicht weiter auf. Dann setzt sie sich wieder auf ihren Captain's Stuhl, der Flug geht wie geplant weiter.

    [Brücke]


    Mit dem Erhalt der Bestätigung auf die codierte Nachricht an Decker befiehlt der Captain sofort vom Dock abzulegen und mit Warp 4 nach Sternenbasis 78 zu fliegen. Als sie dann eine der Türen zur Brücke hinter sich hört, schaut sie nach hinten und glaubt, ihren Augen nicht trauen zu können. Denn ein Mann, der über die Statur eines Bodybuilders verfügt und außerdem noch eine gewaltige Waffe geschultert hat, steht an der Tür. Dabei nimmt er wie im Militär Haltung an, salutiert und brüllt: "Carl Marcus Trent meldet sich beim Captain zum Dienst!"


    "Stehen Sssie bequem, Mr. Trent!" Dabei steht der Captain auf und fängt an, ihn genau zu mustern. Während der Mann bequem steht, fragt sie diesen: "Wasss sssind Ihre Spezialitäten und Aufgabenbereiche, abgesssehen von Ihrer gewaltigen Kanone auf dem Rücken?" Dabei brüllt der Mann seine Antwort heraus, "Schiffstaktik und Sicherheit, Ma'am! Ich stehe voll zu Ihrer Verfügung!" Dann steht sie direkt vor ihm, mustert ihn noch einmal von unten bis nach oben und hat begriffen, dass er offensichtlich schon immer so gelebt hat. "Ich verstehe. Dann auf an die Taktik, Sssie werden alle Aktivitäten beobachten und mir melden, wenn sssich jemand auf einem Abfangkursss befinden sssollte, oder Ähnlichesss, ich denke, Sssie wissssen, was gemeint issst. Hier sssind außerdem alle Anweisssungen, die auf meinem Schiff zu befolgen sssind. Wenn noch Fragen sssind, dann zögern Sssie nicht, diessse zu stellen. Dasss wäre Allesss. Wegtreten!"


    Der Mann salutiert noch einmal und brüllt dabei "Aye, Captain!" und begibt sich sofort auf seinen Posten. Ihm scheint es sogar egal zu sein, dass er noch sein ganzes Gepäck auf der Brücke stehen hat. Der Captain weist einen der fest stationierten Fähnriche an, sein Gepäck auf sein Quartier zu bringen. Dann setzt sie sich wieder auf ihren Stuhl und wartet weitere Reaktionen ab, während das Schiff weiter auf Kurs zu Sternenbasis 78 ist.

    Commander Sokolov übertrug durch die Nachricht des Sicherheitschefs dem nächst Ranghöheren das Kommando auf der Brücke. Sie macht sich auf den Weg zur Waffenkammer, wo ihre Dienstwaffe schon wartet, um sie abzuholen. Als sie dann wieder auf den Weg zur Brücke ist, geht die Nachricht ein, dass alle Führungsoffiziere sich im Briefing-Raum einfinden sollen. Gesagt getan, sie findet sich im Briefing-Raum ein, bevor sie wieder auf die Brücke zurückkehrt. Jedoch konnte man ihr anmerken, dass sie dem Manöver mit den Romulanern nicht traut, vielleicht unbegründet, vielleicht aber auch zu Recht.

    Auch von mir ein herzliches Willkommen im Orden des Kahless!


    Hier kannst du später deine Personalakte erstellen.


    Und hier ist die gesamte Übersicht des Star Trek Foren-RPG.


    Ich freue mich schon darauf, zu sehen, was mit Jenny so abgehen wird und hoffe auf ein gutes Beisammensein! ;)


    Bis dahin,


    Gruß V'ger

    [Brücke]


    "Da issst der Bericht. Ab sssofort werde ich die Berichte abliefern, sssonssst würden Sssie immer wieder runterkommen." V'moss gibt dem Captain den Bericht, der schon überfällig war und lässt ihn alles durchlesen, während sie auf die technische Konsole starrt.


    Dann gehen auf der Brücke die Lichter und Konsolen an, was darauf schließen lässt, dass die Ingenieure im Maschinenraum einen Weg gefunden haben, die Hauptenergie wieder online zu bringen. Sie meldet sich beim Captain wieder ab und geht runter auf das Maschinendeck, um sich die Lage anzusehen. Der Lieutenant, dem sie vorübergehend die Leitung gegeben hatte, berichtet ihr, was gemacht worden ist und dass gerade der Antrieb behelfsmäßig repariert wird, damit auf längere Zeit mindestens mit Warp 6 geflogen werden kann. Dazu haben einige Ingenieure angefangen, neue provisorische Injektoren zu bauen und diese zu erproben, ob und wie lange diese effizient arbeiten. Andere Ingenieure arbeiten gerade an den Dilithiumkristallen während Weitere sich um Überbrückungen und andere Anpassungen kümmern.


    V'moss notiert alles für den nächsten Bericht und kontrolliert die Enegiewerte bei den EPS-Relais. Während sie sich alles notiert, fügt sie eine Belobigung an den Lieutenant Junior Grade hinzu.

    [Maschinenraum]


    V'moss, die die Explosion mitbekommen hat, schickt jemanden zur Krankenstation, damit der tote Fähnrich aus dem Maschinenraum geholt wird. "Captain, ich mache dasss nur verdammt ungerne, aber ich möchte Sssie bitten, den Maschinenraum sssofort zu verlassssen. Gerade Ihnen sssollte nicht dasss gleiche passssieren, wie dem Fähnrich. Sssie werden später von mir persssönlich einen speziellen Bericht erhalten ... da ich dem Fähnrich, der mir geschickt wurde, gar nicht traue."


    Während sie sich dann zur Reparaturkonsole macht, um sich den Schaden anzusehen und zu protokollieren, fällt ihr der Tricorder auf, der offenbar nichts abbekommen hat. Sie sieht sich an, was der Tricorder gemessen hatte und ist entsetzt und erzürnt zugleich, als sie sieht, was wirklich gewesen ist. Dabei brüllt sie durch den gesamten Maschinenraum: "An alle von Ihnen, wer nicht vernünftig aufpasssst, dem passssiert genau dasss, wasss Fähnrich O'Cheg zugestossssen ist! Ich weiß, dasss Sie derzeit sssehr viel durchmachen und dasss Sssie Ihre Pausssen brauchen, aber dasss hier issst wichtiger! Sssie alle wollen immerhin nicht, dasss unsss das Schiff aussseinanderfällt! Also, weiter geht'sss!"


    Da derzeit die Hauptenergie offline ist, ist es nicht möglich die Kontrollkonsolen zu bedienen, bis die Energie wieder hergestellt worden ist. Also verfasst sie den für den Captain versprochenen Bericht, indem sie den toten Fähnrich erwähnt und den neu entstandenen Schaden auflistet, inklusive den Werten, die der Tricorder vom Fähnrich gemessen hatte. Als sie dann ihren Bericht vervollständigt hat, gibt sie dem Lieutenant j.g. das Kommando im Maschinenraum und hofft, sich auf diesen auch verlassen zu können, da sie hoch auf die Brücke muss, um dem Captain ihren Bericht abzuliefern.


    Auf dem Weg dorthin muss sie durch einige Zugangsschächte, die auch schon besser ausgesehen haben, bis sie zu einer recht stark ramponierten Zugangslounge kommt, wo die Leitersprossen scheinbar wie aus der Wand gerissen auf dem Boden lagen. Da es zur Brücke zwei solcher Zugangslounges gibt, bleibt sie auf Deck 3 und geht über den Messezugang weiter zur Brücke, wo sie sich erst einmal im Konferenzraum wiederfindet. Dann betritt sie die Brücke, wo sie den Captain sieht und ihm ihren vollständigen Bericht aushändigt. Dabei wartet sie auf seine Reaktion.

    Computer, Aufnahme starten.


    =C= Aufnahme gestartet.


    Computerlogbuch der U.S.S. Atlantis-A
    Sternzeit 71325.8


    Nachdem wir unsere Vorräte zurückgeholt und den ursprünglichen Kurs wieder aufgenommen hatten, haben vier unbekannte Objekte an unserer Schiffshülle angedockt und damit begonnen, unsere gesamte Energie abzuziehen. Außerdem hat ein weiteres unbekanntes Objekt sich bis in die Arrestzellen gebohrt und etwas frei gelassen, das offenbar von riesigen Mengen Energie angezogen wurde. Der Maschinenraum hat einen kompletten Lockdown aktiviert, um mögliche Eindringlinge fern zu halten. Außerdem wurden wegen besagtem Objekt von den Arrestzellen die Hauptplasmaleitungen auf den Decks vier bis sechs auf Interwallmodus geschaltet, damit genug Zeit vorhanden war, um einen Plan zu schmieden, das Objekt wieder los zu werden.


    Während im Maschinenraum Präventivmaßnahmen getroffen wurden, haben sich Kim und Seven vom Spezialteam eines der an unserer Hülle angedockten Objekte angesehen und festgestellt, dass nur eine Umkehrung des Warpfeldes etwas gegen sie bewirken kann. Als dann die beiden zurück auf unser Schiff gebeamt werden sollten, wurden sie stattdessen in den Transporterpuffer versetzt, da nicht mehr genügend Energie für eine Rematerialisierung vorhanden war. Somit wurde der verantwortliche Offizier erfinderisch und hat beide im letzten Moment mit etwas Bastelei zurück geholt.


    Erst als neben den vier Objekten außen an unserem Schiff, auch das Kleine in unserem Schiff beseitigt worden ist, haben wir den ursprünglichen Kurs wieder aufgenommen und treffen letzte Vorbereitungen für eine Außenmission.


    Computer, Logbucheintrag speichern.


    =C= Eintrag gespeichert.

    Auf den Beitrag über die Schließung der GameFront Server sollte hier, solange noch Zeit ist, Clanintern diskutiert werden.


    ===========================
    Als Erstes:


    Welche Maps werden sehr häufig gespielt, sind für kommende Plots wichtig?



    Zweitens:


    Wem fehlen gewisse Maps, die wichtig sind oder wären? [Ergänzung hierzu: Zur Not können Admins und auch die anderen Mitglieder aushelfen.]



    Drittens:


    Mapsharing zwischen RPO & ODK.
    ===========================


    Alternativ können die drei Themen auch im ODK TeamSpeak bzw. wenn nötig auch im RPO-TeamSpeak besprochen werden.


    Mir ist momentan nur wichtig, dass wir gerade in diesem Fall eine vernünftige Lösung bereitliegen haben.



    -V'ger aka JaK'Mar

    Achtung Community und besonders Admins:


    Ich habe gerade aus verlässlicher Quelle die Abschaltung der GameFront Server für ende April mitbekommen. Ich zitiere von Chrissstrahl aus dem darkMatter Teamspeak Server:


    ============================================================
    <15:27:53> "Chrissstrahl" stupst Sie an: gamefront macht dicht ende april, bedeutet alle filefront bzw gamefront effiles usw dateien sind dan
    <15:28:06> "Chrissstrahl" stupst Sie an: dann komplett weg
    ============================================================


    Es sollten also dringend Vorschläge gemacht werden, welche Maps wir noch brauchen, bzw. welche noch wichtig sein können. Diese werden dann in die Downloads hochgeladen, sodass wir noch Zugriff darauf haben, falls jemandem noch Maps fehlen, bzw. wir neue Mitglieder bekommen sollten.


    Ferner bitte ich darum, einen funktionierenden Link zur Map zu posten, damit diese einfacher hochgeladen werden kann. Nebenbei gesagt, TLO wird mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht alle Maps haben, die wir brauchen.


    Beispiel:


    <Mapname>: <Link>


    Soweit von mir, wenn noch Fragen sind, dann immer heraus damit.


    Gruß


    V'ger aka JaK'Mar


    P.S.:


    Gleiches gilt für Mods, die Holomatch betreffen, sowie deren Maps.

    "Dasss eben war der Bericht, esss sssei denn, ich habe mich gerade nicht deutlich genug ausssgedrückt, Sssir." Dabei kann man dem CE schon ansehen, dass sie zunehmend sauer wird und sich gerade vom CO mehr oder minder verarscht fühlt, was sie noch wütender macht, da sie gerade von der Arbeit abgehalten wird. Dann nimmt sie ein PADD aus der Tasche ihres Schutzanzuges und schreibt einen Bericht in Kurzform auf, in der Hoffnung, dass der CO es mitnimmt und sich wieder vom Acker macht, da sie ihn ohne Schutzkleidung vor sich sieht. Dabei denkt sie nur, dass sie nicht für seine Gesundheit geradestehen wird, falls was passieren sollte. Dann bekommt sie die Meldung, dass Waffen und Antriebe wieder funktionsfähig und die betreffenden Sektionen gesperrt worden sind, was sie auf dem PADD ergänzt, bevor sie es dem Captain aushändigt.


    "Ich hoffe, dassss war Bericht genug ... Sssir ... und ich darf darum bitten, dass Sssie beim nächsten Besuch, in einer ähnlichen Sssituation, daran denken, Schutzkleidung anzuziehen ... Sssie wissssen hoffentlich, wie gefährlich esss hier derzeit issst."

    Computer, Aufnahme starten.


    =C= Aufnahme gestartet.


    Computerlogbuch der U.S.S. Atlantis-A
    Sternzeit 71248.8


    Die Rückkehr zum Schiff derer, die unsere, für die Atlantis notwendigen, technischen Geräte gestohlen haben, stellte sich als Notwendigkeit heraus, da bei den ganzen Improvisationen sonst weitere Flüge mit hoher Wahrscheinlichkeit so gut wie unmöglich gewesen wären. Aber selbst die Wiederbeschaffung stellte sich zum Teil als problematisch heraus, denn als die Rio Grande startete, um ein Außenteam zum Feindschiff zu schicken, ging dieses zunächst auf Warp und flog 20 Lichtjahre weit zu einem Sternensystem. Da keine andere Möglichkeit offen stand, sind die Rio Grande und die Atlantis hinterher, wenn auch die Atlantis erst später eintraf, aber noch gerade rechtzeitig, um alle wieder heil und mit den gestohlenen Komponenten dabei aus dem feindlichen Schiff zu beamen, da die Rio Grande von einem anderen Schiff, welches offenbar vom Piratenschiff stammte, flug- und somit auch kampfunfähig geschossen wurde. Später, als dann das ganze Außenteam wieder sicher auf der Atlantis angekommen ist, sind sofort die Reparaturen angelaufen.


    Der Admiral erhielt später eine Transmission von der Sternenflotte, welche den Besuch von einem alten Bekannten ankündigte, welcher ein neuartiges Schiff für schnelle Reparaturen vorbei bringen wollte. Wenig später wurden wir dann von Captain Sisko besucht, welcher mit der Defiant die U.S.S. Aegian begleitet hat. Während der Reparaturen wurde er bei uns zum Essen in der Messe eingeladen.


    Computer, Logbucheintrag speichern.


    =C= Eintrag gespeichert.