Beiträge von V'ger

    V'moss, die gerade dabei ist, die Teams vom MR aus zu koordinieren fragt den CO: "Bitte sssagen Sssie nicht, Sssie haben die Berichte noch nicht bekommen ... der Sssicherheitssstyp sssollte sssie zur Brücke schicken, hat er dasss etwa nicht gemacht?"


    Sie seufzt kurz und fährt dann fort: "Na schön, zussssammengefasssst: Die letzte Explosssion desss Hauptinjektorsss hat nicht nur dazu geführt, dasss die wichtigsten Kontrollen der Waffen, sssondern auch die der Antriebe beschädigt wurden. Ich bin gerade dabei, von hier ausss mit den Teamsss allesss zu koordinieren und zu reparieren und wir arbeiten ssso schnell wie wir können. Ach ja, und wenn Sssie den Laufburschen-Fähnrich von eben sssehen sssollten, dann fragen Sssie ihn nach dem Bericht, denn der war auch eigentlich nur für Sssie bestimmt. Aber egal, die Reparaturen werden zirka anderthalb Stunden dauern, bisss dahin sssollten wir genug Energie für Antriebe und Waffen haben, um von hier weg zu kommen. Wasss die Hauptenergie betrifft, diessse issst wieder zur Nutzung bereit, die Reparaturen ssssind nebenher gemacht worden. Bisss Warp 6 werden wir dann fliegen können, ich habe einen Bypassss nach dem anderen legen müssssen, um dasss Ganze hier erst soweit bringen zu können. Ach ja, ich werde auch gleich eine Nachricht an Alle rausssgeben lassssen, jeder hat sssich, ssso lange wir nicht an einem Dock liegen sssollten, von den Waffen- und Antriebssssyssstemen und deren Sssektionen fern zu halten, um Verletzungen zu vermeiden. Denn ganz sssicher wird esss dort nicht sssein."


    Ferner lässt sie die Bemerkung ab, dass die Energiezufuhr ständig kontrolliert und aufrecht erhalten wird, so gut es nur irgendwie geht.

    V'moss, die gerade einmal mit den Berichten fertig geworden ist, fängt schon wieder an zu knurren: "Ich habe doch strikte Order gegeben, den Maschinenraum nicht ohne Schutzanzug zu betreten! Ignorieren Sssie den Befehl mit Absssicht oder haben Sssie Ihre Ohren noch nicht geputzt?! Ich bin gerade mit den Berichten fertig, geben Sssie dasss dem Ersssten Offizier. Und Fähnrich, noch einmal missssachten Sssie einen sssolchen Befehl, dann können Sssie Ihre Karriere auf der Erde weitermachen, dafür werde ich dann sssorgen! Sssie alleine sssind für Ihre Gesssundheit verantwortlich, wenn etwasss passssiert, klar? Jetzt gehen Ssssie, bevor man auf der Brücke noch aussssrassstet."


    Dann zieht sie sich einen etwas dickeren Schutzanzug an, in dem ein paar Metallplatten eingearbeitet sind und sie setzt einen Werkstatthelm auf, da sie selbst ein wenig zur Nostalgie neigt. Da es momentan im Maschinenraum etwas kalt geworden ist, schützt der Anzug auch etwas vor Kälte. Dann fängt sie an, so gut es geht, den primären Injektor auszubauen, damit nicht noch mehr Schäden passieren.


    Nach dem Ausbau des Injektors kümmert sich V'moss mit den übrigen Ingenieuren darum, die Schilde zuerst wieder online zu bekommen. Parallel dazu wird auch die Komm wieder repariert, damit nicht die halbe Besatzung Laufbursche spielen muss. Erst als die Schilde wieder online gegangen sind und die Komm wieder funktioniert, fangen die Techniker mit den Waffen an. Jedoch gibt es mit den Hauptwaffen ein Problem, denn der primäre Injektor hat durch die kleine Explosion einige wichtige Kontrollen beschädigt, sodass jetzt improvisiert werden muss, um die Waffen wieder vollständig in Gang zu bringen. Um das zu bewerkstelligen, ruft sie jeden Crewman mit Erfahrung in Sachen Waffentechnik und Reparaturen auf, sich mit voller Schutzmontur im Maschinenraum zu melden, da sie die Reparatur an mehreren Stellen im Schiff koordinieren muss.

    "Programmieren Sssie den Kursss, sssetzen Sssie gleichzeitig eine verschlüsssselte Nachricht an Decker ab. Er sssoll wissssen, wo wir zu finden sssind, wenn er auf dem Rückweg issst."


    Dann setzt sich V'ger auf ihren Captain's Stuhl und denkt nach, als ihr XO das Schiff startbereit macht. Das Schiff, derzeit nur mit einer Rumpfmannschaft besetzt hat sehr schnell die Erlaubnis zum Abdocken bekommen, seit der Captain Ärger mit dem Chef des Docks gehabt hat.


    Nachdenklich meint sie: "Mich beschleicht dasss unangenehme Gefühl, dasss wir schon beobachtet werden. Und zwar von jemandem, der nicht will, dasss wir auch nur ein Quäntchen an Beweisen in die Hände bekommen. Aber esss sssollte doch allgemein bekannt sssein, dassss sssich ein Verbrechen nicht lohnt, egal wie vertrackt esss auch sssein mag. Perfekt issst nichtsss und die Verantwortlichen können sssich nicht ewig verstecken. Nicht innerhalb der Sternenflotte. Egal wie grossss sssie auch issst, esss gibt immer irgendwo Leute, die für die gute Sssache kämpfen und leben. Und im Moment sind wir auf deren Hilfe angewiesssen. Die Sssache issst aber, wie finden wir diessse Leute? Und da fangen wir mit diesssem Captain Michaels und ssseiner ehemaligen Crew an."


    Dann wird sie wieder nachdenklich und hofft, dass bis zur Sternenbasis 78 vorerst alles glatt verläuft.

    Computer, Logbuch aufnahme starten.


    =C= Aufnahme gestartet


    Computer Logbuch der U.S.S. Atlantis-A
    Sternzeit 70791.6


    Der Warpantrieb läuft zwar wieder aber mittlerweile erliegen immer mehr Crewmitglieder und Offiziere der niedrigen Moral und entfernen sich vom Dienst. Es ist jetzt an mir, mich mit dem Admiral zu beraten und zu sehen, was getan werden kann.


    Lieutenant File ist noch immer dabei, das Schiff wieder vollständig zum Laufen zu kriegen, aber es wird länger dauern als gewollt und erhofft.


    Computer, Logbucheintrag speichern.


    =C= Eintrag gespeichert.

    Computer, Logbuch aufnahme starten.


    =C= Aufnahme gestartet


    Computer Logbuch der U.S.S. Atlantis-A
    Sternzeit 70753.3


    Wir haben ein paar Ressourcen auftreiben können und die meisten Funktionen unseres Schiffes wieder zum Laufen bekommen. Sensoren, Lebenserhaltung, Schilde und Impulsantrieb sind wieder funktionsfähig, die Waffen nur teilweise, aber immerhin ein guter Anfang.


    Die Reparatur am Warpkern läuft allmählig an und wir planen bereits den Piraten einen Besuch abzustatten, um unser Eigentum zurück zu holen.


    Computer, Logbucheintrag speichern.


    =C= Eintrag gespeichert.

    Computer, Computerlogbuch Aufnahme starten.


    =C= Aufnahme gestartet.


    Computer Logbuch der U.S.S. Atlantis-A
    Sternzeit 70695.7


    Auf unserem Weg zum Planeten haben wir ein Notsignal von einem kleinen Frachter aufgefangen und wollten es näher untersuchen, als ein Piratenschiff die Atlantis-A angegriffen hat. Unser stellvertretender Steuermann konnte uns zwar mit Warp 9 aus dem Gebiet bringen, aber wir hatten das Piratenschiff im Schlepptau und sie haben systematisch damit begonnen, unser Schiff zu manipulieren und unsere Vorräte zu stehlen, inklusive technischer Geräte und Warpkernkomponenten.


    Die Crew ist alles andere als begeistert, denn jetzt müssen wir sehen wie wir in 28 Tagen, unter Modus Grau, mit unserem Schiff klarkommen sollen. Der Warpantrieb ist derzeit unbrauchbar, da wichtige Komponenten entfernt wurden, die wir für einen Warpflug benötigen.


    Weiterhin ist zu sagen, dass wir allem Anschein nach nur noch auf ein Wunder hoffen können, denn zu dem Frachter sind es knapp 45 Tage und wenn uns niemand über den Weg kommt, sehen unsere Chancen mehr als schlecht aus.


    Computer, Eintrag speichern.


    =C= Eintrag gespeichert.

    So, da es ja immer ganz witzig ist, wenn man lustige Zitate liest, dachte ich mir, ich führe mal ein extra Thema ein, wo NUR Filmzitate vorkommen.


    Egal aus welchem Film oder welcher Serie, alles ist gut und hier mache ich den Anfang mit ein paar netten Sprüchen von einem sehr bekannten Lagerkommandanten, der mit seinem sächsischem Akzent mehr Lachkrämpfe verursacht als ihm lieb ist!


    ----------------
    Oberst Klink: "... Wenn die schon in meinem Büro rumrüsselt, dann werd'sch verrückt!"


    Col. Hogan: "Jetzt, wo es sicher ist, dass sie hergebracht wurde, um Sie auszuspionieren, sollten Sie sie auf Ihre Seite ziehen. Denken Sie immer daran, sie ist eine Frau!"


    Oberst Klink: "'Ne klebrige Leimquitte ist das! Ein Rendezvous mit der und Burkhalter gloobt ich hätte abgekeimt!"


    Col. Hogan: "Das Risiko müssen Sie eingehen!"


    Oberst Klink: "Ich muss gar nüscht, ich bin 'n Offizier, Ende der Durchsage!"


    Col. Hogan: "Ein guter Offizier. Wir vermissen Sie jetzt schon."


    Oberst Klink: " ... ach wenn ich nur ihr vermodertes Parfüm rieche, guckt mir schon die Galle aus'm Knopploch, nich'ahr!"


    Col. Hogan: "Überriechen Sie's einfach! Sie wissen doch wie das ist mit verschmähten Frauen."


    Oberst Klink: "Da geb'sch mer lieber die Kugel!"


    Col. Hogan: "Sie haben abgelehnt, als ich sagte 'essen Sie mit ihr'!"


    Oberst Klink: "Das sieht doch aus, als hätte ich romantische Absichten mit dem Besen! Und Burkhalter lässt Einladungen zur Hochzeit drucken, mit diesem Stinkmuffel!"


    Col. Hogan: "Na bravo. Aber was würden Sie vorziehen: Den Hochzeitsmarsch oder eine sibirische Schlittenfahrt?"
    ----------------


    So viel erstmal von Oberst Klink über die Witwe Linkmeyer. XD


    Ich bin auf eure Zitate gespannt!



    -------------------------------------------------[Edit:]----------------------------------------------


    ----------------
    Hier kommt noch ein nettes Zitat aus der gleichen Serie, diesmal vom beliebten Funker unserer unbesungenen Helden.


    Hauptmann Heinrich: Oberst Klink. Hallo, Oberst Klink!


    Sgt. Kinchloe: Am Aparat, Herr Hauptmann, ich bin bereit, nich'ahr! (Zu Newkirk) Er will 'ne Truppe, um unsere Leute im Tunnel zu umzingeln. Wollen wir ihm welche schicken?


    Corporal Newkirk: Versp-prechen kannst du es ja, ich ma-meine es k-kostet ja nichts.


    Sgt. Kinchloe: Ich schicke fünfz'sch Männer, unter meinem persönlichen Kommando und wir schnappen sie wie Wespen inner Flasche, nich'ahr!


    Corporal Newkirk: Du k-klingst wie K-Klink's B-Bruder. Ihr seid doch nicht verw-w-wa-wandt?


    Sgt. Kinchloe: Ah, da musst'n mal frag'n, nich'ahr!
    ----------------


    Weiteres folgt in diesem Post (sofern keiner sonst was schreibt).

    Nebenbei, es gibt noch einen MACO, der aber momentan als inaktiv eingestellt ist, siehe hier. Falls es noch jemanden gibt, der zu uns stoßen will, dann kann dieser, falls er oder sie interesse an den M.A.C.O.s hat, diesen Charakter nehmen, war mal ursprünglich von mir.

    [youtube]

    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.
    [/youtube]


    Das ist auch genial :D

    "Ma'am, ich weiß, dass ich nicht hätte feuern sollen, aber ich musste etwas tun. Ich weiß, es war falsch und ich werde vorher überlegen, was ich tue."


    Der Commander stand weiterhin da mit der entsprechenden Haltung, wie es sich gehört. Trotz dessen, dass sie der Erste Offizier ist, weiß sie, dass es manchmal zur Not nicht anders geht. Sie weiß aber auch, dass sie einen ziemlichen Fehler gemacht hat, was sie mehr als nur einsieht.


    "Außerdem, die Kommunikation war nicht funktionsfähig, ich hätte höchstens einen Bericht verfassen können. Ich bitte um Verzeihung, kommt nicht noch einmal vor. Aber Sie müssen schon zugeben, Ratten sind Ungeziefer."

    "Glauben Sie etwa mir hier einen Befehl geben zu können? Was sollte ich machen wenn die Kommunikation tot ist, Rauchzeichen geben oder was? Ich hätte dem Captain bei der nächsten Gelegenheit schon Bescheid gegeben."


    Widerwillig hat sie das Phasergewehr abgegeben und ist zusammen mit Baker auf dem Weg zur Brücke. Im Bereitschaftsraum schließlich angekommen wartet Tatjana darauf, was der Captain dazu sagt, obwohl sie das mehr als absurd findet.

    "Nicht schießen! Wir haben Ratten in den Jeffriesröhren! Nicht schießen!"


    Dann zieht sie den Kopf aus dem Zugangsschacht heraus und dreht sich langsam und vorsichtig um.


    "Commander, Sie sind es nur ... Verzeihung, aber da ist jemand noch in der Jeffriesröhre."

    Name: File [[Anmerkung: Der Name war ursprünglich als Acronym gedacht]]


    Rasse: Gynoid (Cierco-Velasco Type 2) (weibliche Form eines Androiden)


    Datum der ersten Aktivierung: 15.11.2335


    Alter: 57


    Erschaffer: Dr. Andrew Cierco Velasco


    Komponenten: Der Schädel besteht aus Kortenid und Duranium. Ihr Gehirn ist eine positronische Matrix und ihr Körper enthält Tripolymere, eine Schwarzstahl-Keldrium-Legierung und Bioplast. Ihr Gewicht beträgt 87 kg.


    Eigenschaften: Sie hat hellgrüne Augen und einen Transporter-Puffer in ihrem Rücken integriert, worin sie verschiedene Dinge einlagern kann. Sie versucht außerdem so gut sie kann menschlicher zu sein, denn das ist etwas, das sie sich immer wünscht.


    Fähigkeiten: Übermenschliche Stärke, sie übertrifft sogar den stärksten Klingonen, eine Speicherkapazität von 120 Petabyte. Sie ist in der Lage über 63 Billionen Operationen pro Sekunde auszuführen und verfügt bei bedarf über eine sehr hohe Bewegungsgeschwindigkeit. Sie besitzt außerdem Regenerationsschaltkreise.


    Sicherheitsautorisation: File-44-Gamma-39-Gold


    Zusammenfassung über File:


    File ist ein Gynoid erschaffen von Dr. Andrew Cierco Velasco, ein wissenschaftlicher Experte und ein Genie im Bereich der Kybernetic und der Robotik. Sie verfügt über Programmierung, die sogar einfache Emotionen beinhalten und erweitert werden können. Sie ist in der Lagezu essen und zu trinken und versucht mehr menschlich zu sein.


    Sie hat wie jeder andere heutige Offizier die Akademie absolviert, mit dem Unterschied, dass sie erheblich schwierigere Aufgaben vorgesetzt bekam und später sogar die Weisheit der dort lehrenden Vulkaniern weit übertroffen hat. Sie bekam trotz dessen, dass man ihr sehr harte Weichen aufgestellt hatte um auch in den verschiedensten Situationen und Aufgaben klarzukommen, die höchsten Auszeichnungen, die ein Kadett je erhalten konnte. Allen voran erhielt sie die besten Auszeichnungen und Diplome für die gesamte Thematik in der Technik, vom einfachen Antrieb bis hin zum Warpkern und darüber hinaus.


    - Abschlussnote gesamt: 1.0


    File diente auf insgesamt 4 Schiffen der Sternenflotte, hauptsächlich Schiffe der Miranda Klasse und sie wurde auf insgesamt 5 Sternenbasen eingesetzt. Während sie auf diesen Schiffen und Raumbasen ihren Dienst versah hat sie es bis zum Lieutenant geschafft.



    =/\= Starfleet information access restricted: Data access command level 10 required.=/\=


    =/\= For command officers of the rank of captain and above only. =/\=


    This data has been marked as classified by the Starfleet Secret Service and the Starfleet High Command.


    Datei wird in einem gesonderten Thema aufgeführt. Der Zugang dieser Datei ist nur den obersten Offizieren der U.S.S. Atlantis-A und dem Oberkommando der Sternenflotte vorbehalten.


    Allen anderen Offizieren ist der Zugang zu dieser Datei strikt untersagt und wird bei unerlaubtem Zugriff mit dem Kriegsgericht geahndet.


    Weiterhin gilt diese Datei, mit Einverständnis des Oberkommandos der Sternenflotte, als zugänglich für betroffene Person in dieser Akte.


    =/\= Starfleet Secret Service - Starfleet High Command =/\=




    [Akte wird aktualisiert und erweitert]

    Der Commander hat den Gunnery Sergeant vor lauter kreischender und piepsender Ratten noch nicht gehört und schießt weiter. Erst, nachdem es deutlich weniger Ratten geworden sind, hört sie eine Stimme, die von der anderen Seite des Schachtes kommt.


    "Wer ist da? Ich kann nicht viel hören, zu viele Ratten drin!"


    Sie schießt weiter Salven ab um die Ratten weiter zu dezimieren. Erst als nur noch eine kleine Schar Ratten zu sehen ist, öffnet Tatjana die Türen zum Zugangsschacht vollständig um einen besseren Überblick zu bekommen. Dabei nimmt sie den Rucksack, den sie vorher geleert hat und hält diesen vor den Zugangsschacht, falls die Ratten raus wollen.


    "Sie, Gunnery Sergeant? Ich dachte hier findet mich doch keiner mehr. Was ist mit den Turbolifts? Und woher kommen die Ratten?"